Der Unterschied zwischen dem Gipfeltreffen der Weltmarktführer und dem Weltwirtschaftsforum Davos?

Antwort: Das Gipfeltreffen hat vom 1.-3. Februar 2022 LIVE stattgefunden.

Die WirtschaftsWoche und die Akademie der Weltmarktführer haben mutig auf "Live" gesetzt und Erfolg damit gehabt.


Der Senat der Wirtschaft ist ideeler Partner des Gipfeltreffens und zahlreiche Senator*Innen nahmen an der Veranstaltung teil.


Ob der dienstälteste Aussenminister der europäischen Union, Jean Asselborn, oder der SPD Bundesvorsitzende Lars Klingbeil, oder auch die Bundesforschungsministerin Bettina Stark-Watzinger aus der Politik oder Lars Feld für die Wissenschaft oder auch zahlreiche CEO's für die Wirtschaft, darunter die von Kärcher, Voith Group, ElringKlinger, Bausparkasse Schwäbisch, Würth Group, BSH Hausgeräte, Boehringer Ingelheim, Bilfinger, HDI Group, Workday und viele andere mehr - sie alle begeisterten und überzeugten mit ihren Statements.


Dazu die Familienunternehmer Wolfgang Grupp, Michael Otto, Reinhold Würth, die mit ihren Lebens- und Unternehmensgeschichten bleibende Eindrücke hinterliessen.

Mut machende StartUps wie NEURA Robotics, Morphais VC und andere zeigten wie der "Mittelstand von Morgen" aussehen wird.


Die Kunsthalle und die Philharmoniker von Würth boten Kulturelles auf allerhöchstem Niveau. Kein Wunder, dass es begeisternde Kommentare gab. So zum Beispiel in der Südwestpresse "So viel Lob und Begeisterung für das Gipfeltreffen wie in diesem Jahr gab es noch nie zuvor."


Chefredakteur der WirtschaftsWoche Beat Balzli und Dr. Walter Döring sichern gemeinsam zu: "Wir werden auch im nächsten Jahr das dreizehnte Gipfeltreffen der Weltmarktführer in Schwäbisch Hall zu dem Top Ereignis für die Weltmarktführer und den führenden Mittelstand im D-A-C-H - Raum machen".






23 Ansichten0 Kommentare