top of page

TRUMP UNTERSCHÄTZT DIE BEDEUTUNG EUROPAS FÜR DIE USA

Der voraussichtliche Präsidentschaftskandidat der Republikaner und frühere US-Präsident Donald Trump hat vor wenigen Tagen einmal mehr die Europäer mehr als nur erschreckt, als er auf einer Wahlkampfveranstaltung erklärte, die europäischen Länder bei einem Überfall Russlands nicht nur nicht zu unterstützen, sprich militärisch zu Hilfe zu kommen, wenn sie das viel zitierte 2-Prozent-Ziel nicht erfüllen, sondern Russland sogar dazu ermuntert, diese Länder zu überfallen.


Damit stellte er nicht allein erneut die NATO und vor allem den Beistandspakt ziemlich direkt infrage, sondern zeigte auch, dass er ganz offensichtlich die Bedeutung Europas für die Vereinigten Staaten gewaltig unterschätzt.


Zu den Fakten nach Angaben des Auswärtige Amts: Zwischen der EU und den USA bestehen heute die weltweit umfangreichsten Wirtschafts- und Handelsbeziehungen (2022 Warenaustausch im Wert von 868,1 Mrd. EUR). Transatlantischer Handel und wechselseitige Investitionen schaffen Wachstum und Arbeitsplätze in der EU und in den USA. So sind z. B. deutsche Unternemen mit ca. 885 000 Arbeitsplätzen der drittgrößte ausländische Arbeitgeber in den USA.


Die USA lieferten 2022 nahezu 12 Prozent der in die EU importierten Waren.

Wenn ihm die westliche Wertegemeinschaft schon nichts sagt, so war man bisher doch der Meinung, dass er die Bedeutung von wirtschaftlichen Parametern begreift; scheinbar nicht. 

Es wäre sicher hilfreich, wenn ihm seine Freunde und Unterstützer aus "der Wirtschaft" einmal die Bedeutung Europas auf diesem Gebiet näher brächten und klar machten, dass ein Angriff auf Europa immer auch ein Angriff auf die USA ist, weshalb die NATO ohne jeden Abzug eben auch für die Vereinigten Staaten von größter Bedeutung ist.

17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page