Professor Lars Feld begeistert ca. 60 Senatorinnen und Senatoren

Der seitherige Vorsitzende des Sachverständigenrats, der "Wirtschaftsweisen", Professor Dr. Lars Feld, Direktor des Walter-Eucken-Instituts und Lehrstuhlinhaber an der Freiburger Universität hat auf Einladung des Vorstandsvorsitzenden des Senate of Economy Europe, Walter Döring, in Schwäbisch Hall zu Fragen der Wirtschafts- und Finanzpolitik gesprochen und mit klaren Aussagen die Anwesenden begeistert.


Gastgeber war Senator Eberhard Spieß, Chef der VR-Bank Heilbronn/Schwäbisch Hall.

Lars Feld sagte u. a. voraus, dass die neue Bundesregierung, den "Rest-Soli" streichen und dafür die Einkommenssteuer im oberen Bereich erhöhen werde. Den Plänen hinsichtlich der Einführung einer Vermögenssteuer erteilte er ein klare Absage und sprach sich für die Beibehaltung der Schuldenbremse aus. Insgesamt gab er einen "verhalten optimistischen" Ausblick und sagte, dass alle anstehenden Investitionen finanziert, aber wegen des latenten Arbeitskräftemangels kaum abgearbeitet werden könnten. Um diesem entgegenwirken und auch, um die Rente zukunftsfest zu machen, hielt Feld eine Erhöhung der Lebensarbeitszeit für notwendig.


In der anschließenden Diskussion meldeten sich zahlreiche Senatorinnen und Senatoren zu Wort und belebten mit ihren Fragen diese hoch interessante und informative Veranstaltung, an der auch der Vorstandsvorsitzende des Senats International, Dieter Haerthe, teilgenommen hatte.




23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen