top of page

Senate of Economy Europe in Lettland und Litauen

Der Senate of Economy Europe hat mit einer kleinen Delegation Lettland und Litauen bereist und dabei hochrangige Politikerinnen und Politiker sowie Vertreter der Handelskammern, der deutschen Botschaften, herausragende Unternehmer sowie Wissenschaftler und die Leiter der beiden Goethe-Institute gesprochen.


Auf dem Three Seas Business Forum sahen und hörten die Europa-Senatorinnen und Senatoren u. a. den litauischen Staatspräsidenten Gitanas Nauseda und Premierministerin Ingrid Simonyk, den polnischen Staatschef Andrzej Duda, den EU-Kommissar Virginijus Sinkevicius und die Staatsministerin im Auswärtigen Amt Anna Lührmann.

Mit der litauischen Wirtschaftsministerin Ausrine Armonaite konnte die Fortsetzung der Gespräche und weitere gegenseitige Besuche vereinbart werden. Unterstützung bei allen künftigen Aktivitäten des Senate of Economy Europe in den beiden baltischen Ländern sagten der deutsche Botschafter Christian Held in Riga und der "Deputy Head of Mission" in Vilnius Rüdiger Zettel bei Gesprächen in den beiden Botschaften zu.


Senatorin Jivka Ovtcharova beeindruckte auf einer Podiumsdiskussion zur KI die internationalen Teilnehmerinnen und Teilnehmer ebenso wie dies den Leiterinnen der Goethe-Institute in den beiden Hauptstädten der deutschen Delegation gegenüber gelang.

Mir war und ist es wichtig, dass der Senate of Economy Europe ganz bewusst und zielgerichtet immer mehr auch die baltischen Staaten in sein Blickfeld nimmt und dabei - wie geschehen - die Felder Wirtschaft und Politik, Wissenschaft und Kultur aufgreift. Wie gut das aufgenommen wird, haben die zahlreichen Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner ebenso eindrucksvoll aufgezeigt wie auch die herausragende Unterstützung der Botschaften Deutschlands, Lettlands und Litauens.


 Der Senate of Economy Europe hat mit einer kleinen Delegation Lettland und Litauen bereist und dabei hochrangige Politikerinnen und Politiker sowie Vertreter der Handelskammern, der deutschen Botschaften, herausragende Unternehmer sowie Wissenschaftler und die Leiter der beiden Goethe-Institute gesprochen.

Auf dem Three Seas Business Forum sahen und hörten die Europa-Senatorinnen und Senatoren u. a. den litauischen Staatspräsidenten Gitanas Nauseda und Premierministerin Ingrid Simonyk, den polnischen Staatschef Andrzej Duda, den EU-Kommissar Virginijus Sinkevicius und die Staatsministerin im Auswärtigen Amt Anna Lührmann.


Mit der litauischen Wirtschaftsministerin Ausrine Armonaite konnte die Fortsetzung der Gespräche und weitere gegenseitige Besuche vereinbart werden. Unterstützung bei allen künftigen Aktivitäten des Senate of Economy Europe in den beiden baltischen Ländern sagten der deutsche Botschafter Christian Held in Riga und der "Deputy Head of Mission" in Vilnius Rüdiger Zettel bei Gesprächen in den beiden Botschaften zu.


Senatorin Jivka Ovtcharova beeindruckte auf einer Podiumsdiskussion zur KI die internationalen Teilnehmerinnen und Teilnehmer ebenso wie dies den Leiterinnen der Goethe-Institute in den beiden Hauptstädten der deutschen Delegation gegenüber gelang.

Mir war und ist es wichtig, dass der Senate of Economy Europe ganz bewusst und zielgerichtet immer mehr auch die baltischen Staaten in sein Blickfeld nimmt und dabei - wie geschehen - die Felder Wirtschaft und Politik, Wissenschaft und Kultur aufgreift. Wie gut das aufgenommen wird, haben die zahlreichen Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner ebenso eindrucksvoll aufgezeigt wie auch die herausragende Unterstützung der Botschaften Deutschlands, Lettlands und Litauens.



16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

TRUMP UNTERSCHÄTZT DIE BEDEUTUNG EUROPAS FÜR DIE USA

Der voraussichtliche Präsidentschaftskandidat der Republikaner und frühere US-Präsident Donald Trump hat vor wenigen Tagen einmal mehr die Europäer mehr als nur erschreckt, als er auf einer Wahlkampfv

Σχόλια


bottom of page